Wie kann man erkennen, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben

Die Ansteckung des Coronavirus äußert sich durch Symptome, wie Fieber, Niesen oder Husten. Bei der Bestimmung, ob man erkrankt ist, ist besonders der Hinweis auf eine Kurzatmigkeit zu beachten, wenn diese neu auftrat. Oder wenn sich diese in vergangenen Tagen verschlechterte.

Auch wurde über Halskratzen, Glieder- und Kopfscherzen, Übelkeit, Schüttelfrost und Durchfall von einigen Betroffenen berichtet. Wer keinen Kontakt zu Personen hatte, bei denen der Befall im Labor durch einen Test nachgewiesen wurde, mag sich nur eine normale Erkältung oder Grippe eingefangen haben. Dann sollte Ruhe bewahrt werden.

Sich und andere Personen schützen

Sie können grundsätzlich viel tun, andere Personen und sich selbst vor Ansteckungen zu schützen. So vor dem Coronavirus und ebenso anderen Atemwegserkrankungen, zu denen zum Beispiel die normale Grippe gehört. In der Regel überträgt der Coronavirus Tröpfchen aus den Atemwegen. Wenn diese an die Hände gelangen, kann eine Übertragung erfolgen, wenn der Mensch sich ins Gesicht fasst, seinen Mund oder die Augen berührt. Eine gute Händehygiene und ein großer räumlicher Abstand sind zur Abwendung einer Infizierung ein wichtiger Teil der Vorbeugung einer Ansteckung.

Weitere hilfreiche Maßnahmen

Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause. Auf das Treffen der Familie, Bekannten und Freuden, sollte derzeit verzichtet werden. Ein Abstand von mindestens zwei Metern sollte unter Mitmenschen eingehalten werden. Gründlich und regelmäßig sollten die Hände mit Seife und Wasser für mindestens 20 Sekunden gewaschen werden.

Der Besuch einer Arzt-Praxis

Ganz wichtig ist, dass wenn Sie sich mit der Sorge tragen sich mit dem COVID-19 angesteckt zu haben, Ihre Arzt-Praxis anzurufen. Oder dieser eine E-Mail zu senden, um sich unnötige Wege zu ersparen. Geben Sie der Praxis Ihre Krankheitszeichen an. Und ob Sie Kontakt zu einer Person hatten, die positiv getestet wurde. Die Praxis wird Ihnen mitteilen, wohin Sie sich am besten wenden können, um sich beispielsweise testen zu lassen. Haben Sie einen Termin erhalten, vermeiden Sie auf dem Weg zu ihr möglichst jeden Kontakt zu anderen Menschen. Ohne eine vorherige telefonische Anmeldung sollten Sie keine Bereitschaftspraxis oder einen Arzt aufsuchen. Damit schützen Sie sich selbst und andere Personen davor, sich mit dem Virus zu infizieren.